Rechtsanwalt mit Erfahrung im Waffengesetz

Rechtsanwalt Thomas Hummel hat auch mit dem Waffengesetz Erfahrung. Sie können sich mit allen verwaltungsrechtlichen und strafrechtlichen Fragen an ihn wenden.

Rechtsanwalt Thomas Hummel hat auch mit dem Waffengesetz Erfahrung. Sie können sich mit allen verwaltungsrechtlichen und strafrechtlichen Fragen an ihn wenden.

Das Waffengesetz wird immer mehr verschärft und ist selbst für einen Rechtsanwalt oft nicht mehr zu überblicken. Anwalt Thomas Hummel besitzt jedoch eingehende Erfahrung mit häufigen und speziellen Problematiken aus diesem Rechtsgebiet.

Gerne vertritt er Sie in einem Straf- oder auch Verwaltungsverfahren: „Zu meinen Tätigkeitsgebieten gehört auch das Waffenrecht. In der letzten Zeit ist dabei eine signifikante Zunahme insbesondere von Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz zu beobachten. Die zuständigen Behörden und Staatsanwaltschaften werden immer rigider bei der Annahme von Gesetzesverletzungen.“

Sogar wegen offensichtlicher Versehen oder banaler Verstöße werden mittlerweile Verfahren eingeleitet. Dabei kennt das Waffengesetz verschiedene Strafvorschriften:

  • § 51 des Waffengesetzes bedroht Rechtsverstöße im Zusammenhang mit Schusswaffen mit erheblichen Freiheitsstrafen. Es handelt sich bei vorsätzlicher Begehung stets um Verbrechen mit einer Mindestfreiheitsstrafe von einem Jahr. Lediglich in minder schweren Fällen kann auf eine geringere Strafe bis hin zu einer Geldstrafe erkannt werden.
  • § 52 sieht etwas geringere, aber immer noch sehr ernste Strafdrohungen bei Gesetzesverstößen mit sonstigen Waffen vor. Diese können durchaus auch aus bloßen Unwissen begangen werden. Schließlich sind auch fahrlässige Verstöße häufig strafbar.
  • Zudem gibt es noch eine große Zahl von Bußgeldtatbeständen (§ 53 WaffG), die selbst bei geringen Verstößen in Betracht kommen. Hier drohen bis zu 10.000 Euro Geldbuße.

Insbesondere, wenn ein Strafverfahren läuft oder gar schon ein Strafbefehl ergangen ist, sind erhebliche Nachteile zu befürchten. Neben einer hohen Geldstrafe sind auch weitere waffenrechtliche Konsequenten möglich: So kann bspw. ein kleiner Fehler beim Aufbewahren einer vollkommen legalen Waffe dazu führen, dass die Zuverlässigkeit für den Besitz angezweifelt wird – nun droht der Entzug der Waffe.

Die waffenrechtliche Zuverlässigkeit ist in vielerlei Hinsicht wichtig - egal, ob es um Brauchtum, Jagd, Sport oder Selbstverteidigung geht.

Die waffenrechtliche Zuverlässigkeit ist in vielerlei Hinsicht wichtig – egal, ob es um Brauchtum, Jagd, Sport oder Selbstverteidigung geht.

Darum ist hier eine engagierte Verteidigung ab dem ersten Verfahrensstadium notwendig. Nur so kann verhindert werden, dass die Staatsanwaltschaft schnell einen falschen Eindruck von Ihnen als Beschuldigtem bekommt und darum das Verfahren vorantreibt. Häufig lässt sich durch geschicktes anwaltliches Agieren jedoch eine Einstellung erreichen. Diese hat dann in der Regel auch keine negativen Folgen in waffenrechtlicher Hinsicht.

Für eine sinnvolle Vertretung Ihrer Position muss ich zunächst festgestellen, was Ihnen überhaupt vorgeworfen wird – das ist in den unzähligen Einzelvorschriften des Waffengesetzes häufig erst nach intensiver Überprüfung feststellbar. Ausgangspunkt und Kern jeder Verteidigung ist daher die Akteneinsicht. Dabei erhalte ich alle Verfahrensunterlagen von der Staatsanwaltschaft und kann diese dann selbstständig bewerten.

Soweit sich eine Verurteilung gar nicht vermeiden lässt, muss ebenfalls entsprechend engagiert verteidigt werden. Eine Bewährungsstrafe ist besser als eine Freiheitsstrafe, die verbüßt werden muss. Eine Geldstrafe ist besser als eine Bewährungsstrafe. Und je niedriger man die Geldstrafe ansetzen kann, desto „preiswerter“ wird es für Sie. Bei der Strafzumessung gilt es ganz allgemein, möglichst viele für Sie sprechende Argumente zu finden.

Gerne können Sie mich zu einem kostenlosen Vorgespräch per Telephon oder E-Mail kontaktieren. Eine Erstberatung in einer meiner Kanzleien (München-Pasing oder Gröbenzell/Fürstenfeldbruck) ist relativ günstig und gibt Ihnen bereits erste Hinweise, wie Sie sich verhalten sollten. Aber selbstverständlich verteidige ich Sie während des gesamten Verfahrens, einschließlich eines eventuellen Gerichtsprozesses.

Kommentare sind deaktiviert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen